Die Märkte wurden in den letzten Jahren zunehmend unberechenbarer: Radikale Innovationen, Rohstoffschwankungen, Krisen, Technologiesprünge. Vermeintliche schwarze Schwäne, wo immer man hinblickt. Kritiker riefen gar das Ende der strategischen Planungen aus.

Der schnelle Wandel macht Strategien aber nicht überflüssig. Gerade in Zeiten des Wandels sind Strategien umso notwendiger. Wichtig ist es, von den klassischen Inhaltsstrategien wegzukommen, die versuchen, die Zukunft fest voraus zu sagen. Gefragt sind flexible Strategieprozesse, mit denen Unternehmen den Wandel nicht nur erkennen, sondern auch schnell reagieren können. Kombiniert mit einer geschickten Szenarioplanung bleiben Unternehmen flexibel und können von den neuen Entwicklungen sogar profitieren.

Folgende Projektinhalte stellen beispielhaft das Vorgehen und den Nutzen der Durchführung von Strategieprojekten dar:

R&P – von den Besten die Netten