Eva Krakowitzky, ehemalige Praktikantin bei Roll & Pastuch, berichtet über ihre Entscheidung für ein Praktikum bei Roll & Pastuch und die dabei gewonnen Eindrücke.

Als Studentin eines interdisziplinären Studiengangs standen für mich bei der Praktikumssuche vor allem Abwechslung und Vielfalt der Aufgaben im Vordergrund. Für meinen zukünftigen Beruf wünsche ich mir auch langfristig die Möglichkeit, immer weiter zu lernen und neue Einblicke zu gewinnen. Und wo findet man Abwechslung, wenn nicht bei einer Unternehmensberatung?

In meinen Augen bietet eine Unternehmensberatung die perfekte Symbiose aus gegebener Struktur und neuen Inhalten. Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen erfordert jedes Projekt die Neuanwendung bekannter Arbeitsprozesse und stellt mit neuen Zielen und Anforderungen seine ganz eigene Herausforderung dar.

Aber wieso gerade Roll & Pastuch?
Den Mehrwert gegenüber einem Praktikum bei einer der großen Unternehmensberatungen sehe ich ganz klar im Grad der Individualisierung und der Einbindung in den Arbeitsalltag. Durch die angenehme Teamgröße war es mir im Laufe des Praktikums möglich, mit Mitarbeiter*innen aller Ebenen und Bereiche zusammenzuarbeiten. So erhielt ich einen sehr guten Überblick über alle vertretenen Aufgabenbereiche. Die flache Hierarchiestruktur und die enge Vernetzung der Standorte erleichterten außerdem einen vertieften Einblick in die internen Prozesse und Entwicklungsmöglichkeiten.

Schon während des Auswahlprozesses hatte ich den Eindruck, dass bei Roll & Pastuch nicht nur Wert auf gute Leistungen gelegt wird, sondern dass auch die Persönlichkeit der Bewerber*innen im Vordergrund steht. Dieser Eindruck hat sich bis heute immer wieder bestätigt und trägt sehr zu der hervorragenden Arbeitsatmosphäre bei. Vom ersten Tag an wurde mir das Gefühl vermittelt, ein Teil des Teams zu sein.
Dieser Eindruck wurde mir unter anderem dadurch bestätigt, dass ich als Praktikantin ganz selbstverständlich auf Team-Meetings eingeladen wurde. So durfte ich auch ein verlängertes Wochenende mit dem gesamten Team auf Mallorca verbringen. Hier konnte ich nicht nur durch den Erfahrungsaustausch mehr über die Projekte, Abläufe und Strukturen erfahren, sondern auch bei anderen Highlights (wie z.B. einem Coasteering-Ausflug) meine Bindung zum Team stärken.

Wie verlief mein Praktikum?
Kein Praktikum bei Roll & Pastuch ist gleich. Die Aufgaben und Zuständigkeiten richten sich nach den aktuellen internen und externen Projekten und können sich somit maßgeblich unterscheiden. Im Rahmen meines Praktikums hatte ich die Möglichkeit, kleinere Aufgaben für verschiedene Projekte zu übernehmen. So habe ich beispielsweise extern die Analyse und Auswertung von Daten als Basis zur Entwicklung neuer Pricing-Strukturen unterstützt, Workshop-Unterlagen mitgestaltet und Angebote erstellt sowie intern bei der Aufstellung eines neuen Weiterbildungskatalogs mitgewirkt. Geschätzt habe ich hierbei vor allem die Chance, in unterschiedlichen Projektteams zu arbeiten und somit in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick zu erhalten. Genauso ist es aber auch möglich, ein einzelnes Projekt intensiver zu begleiten und den Fokus somit mehr auf die Tiefe als auf die Diversität der Erfahrungen zu legen.
Besonders wichtig waren für mich die Eindrücke und Erfahrungen bei den externen Beratungsterminen und Workshops. Die Begleitung von Kundenterminen ist Bestandteil jedes Praktikums und sie stellte für mich den Abschluss eines gesamtheitlichen Überblicks – von der Angebotserstellung bis hin zur operativen Umsetzung der entwickelten Konzepte – dar.

In den drei Monaten meines Praktikums habe ich insgesamt einen sehr guten Eindruck über die verschiedenen Arbeitsabläufe innerhalb einer Unternehmensberatung erhalten. Roll & Pastuch hat mich als Arbeitgeber überzeugt, sodass ich mich zum Abschluss meines Praktikums sehr über das Angebot gefreut habe, als Werkstudentin auch weiterhin bei Roll & Pastuch arbeiten zu können.

Für ein Praktikum würde ich Roll & Pastuch allen Neugierigen empfehlen, die den Beruf des Consultants in einem einzigartigen Arbeitsumfeld kennenlernen wollen.

 

14. März 2019