von Prof. Dr. Oliver Roll und Patrick Loh:

Dynamic Pricing ist aktuell in aller Munde - so sorgen dynamische Preisanpassungen für Preise, die bis zu mehrmals täglich in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren geändert werden können. Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn prüft nun eindrucksvoll, wie intelligente Pricingansätze auch zur Förderung des Umweltschutzes und zur Reduzierung von Abfall eingesetzt werden können.

 So testet die Supermarktette einen dynamischen Preisansatz in einem Markt im holländischen Zandvoort, um der Verschwendung von verderblichen Lebensmitteln wie Geflügel oder Fisch entgegenzuwirken (Süddeutsche Zeitung 2019). Unter Einbezug verschiedener Kriterien, wie z. B. dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) oder dem Wetter, werden dynamische Rabatte vergeben, um den Kauf verderblicher Lebensmittel vor Ablauf des MHD anzuregen. Je näher ein Produkt dabei z. B. seinem MHD kommt, desto günstiger wird es (Werben und Verkaufen 2019). Diese Idee wurde auch im wissenschaftlichen Kontext aufgegriffen (z. B. Adenso-Díaz, Lozano und Palacio 2017).

supermarkt

Unter der Annahme, dass die verderblichen Produkte ohne Preisreduzierung nicht mehr vom Anbieter verkauft werden, kann Albert Heijn so nicht nur seinen Umsatz steigern, sondern auch die Umwelt schützen – und das kann sich sowohl für den Anbieter als auch für die Umwelt auszahlen: So berichtet ein Mitarbeiter des Unternehmens Wasteless, mit dem Albert Heijn in diesem Projekt zusammenarbeitet, dass die Ergebnisse von einer italienischen Supermarktkette Umsatzsteigerungen von 25% für Produkte, die mit einem entsprechenden Algorithmus bepreist werden, zeigen, während für die Produkte 89% weniger Lebensmittelabfälle anfallen (Pieters 2019).

Das Beispiel Albert Heijn und die dahinerstehende Idee zeigen somit, dass intelligente Pricingansätze wie Dynamic Pricing die Umsatzmaximierung und den Umweltschutz zielführend in Einklang bringen können – definitiv ein Modell für die Zukunft.

Adenso-Díaz, Belarmino, Lozano, Sebastián und Antonio Palacio (2017): Effects of dynamic pricing of perishable products on revenue and waste, Applied Mathematical Modelling, 45, S.148-164.

Pieters, Janene (2019): Albert Heijn to combat food waste with "dynamic discounts” (aufgerufen am 28.05.2019), [verfügbar unter https://nltimes.nl/2019/05/21/albert-heijn-combat-food-waste-dynamic-discounts].

Süddeutsche Zeitung (2019): Supermarkt senkt automatisch die Preise, wenn das Haltbarkeitsdatum näher rückt (aufgerufen am 28.05.2019), [verfügbar unter https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/lebensmittel-wegwerfen-supermarkt-algorithmus-preise-1.4455587].

Werben & Verkaufen (2019), „Dieser umweltbewusste Supermarkt passt seine Preise automatisiert an, “ (aufgerufen am 28.05.2019), [verfügbar unter: https://www.wuv.de/digital/dieser_umweltbewusste_supermarkt_passt_seine_preise_automatisiert_an].

28. Mai 2019