Pricing Blog

Posts tagged 'Rabatt und Konditionensystem'

Wie Kunden und Unternehmen von Cashback-Aktionen profitieren – die Effekte von verzögerten Cashback-Rabatten

von Patrick Loh:

Shoop oder Getmore heißen bekannte Cashback-Portale, die Kunden nutzen können, um zu sparen. Das Prinzip des Cashbacks ist denkbar einfach: Der Kunde kauft über den Cashback-Anbieter die gewünschten Produkte eines Händlers oder Herstellers. Im Gegenzug wird dem Kunden dann zeitlich verzögert (z. B. nach 30 Tagen) ein Betrag vom Cashback-Anbieter auf dem Konto gutgeschrieben.

Rabattaktion  Rabatt- und Konditionensystem  Rabatt  Pricing  Preisstrategie  Preispsychologie  Preismanagement  Double Mental Discounting  Cashback

18. Februar 2019
 

Preismanagement 3.0: Wenn Excel an die Grenze kommt

von Dr. Karsten Konrad

Im Pricing stoßen wir immer wieder auf Probleme, für die wir geeignete Modelle benötigen, um strategische Entscheidungen sinnvoll treffen zu können. In vielen Fällen genügt Excel, um Annahmen und Abhängigkeiten zu entwickeln. Gerade für schlecht strukturierbare Probleme mit überschaubar vielen Daten („Sollen wir eine weitere Premium-Produktlinie in unserem Kernland einführen?“) ist Excel aufgrund seiner Flexibilität sehr gut geeignet.

Im B2B-Umfeld nutzen wir aber häufig Datenbanken mit deutlich mehr als einer Million Abverkaufsdaten. Auf der Basis derart großer Datenmengen können ganze Preis- und Konditionensysteme simulativ entwickelt und bis auf Kundenebene im Detail bewertet werden. Der Einsatz von Excel in diesem Umfeld ähnelt dem Brotschneiden mit einem sehr kleinen Taschenmesser: es geht, es dauert aber deutlich länger und dem Ergebnis sieht immer man an, dass kein angemessenes Werkzeug im Einsatz war.

Simulationsmodell  Rabatt- und Konditionensystem  Pricing  Datenmodell  Big Data

30. August 2013
 

Manufacturing Pricing Excellence 2013 in Kopenhagen

von Michael Fechner

Vom 22. bis zum 24. Mai fand die Manufacturing Pricing Excellence 2013 in Kopenhagen statt. Unter alten Bekannten, gegenwärtigen Kunden und vielen neuen Gesichtern wurde die Zeit für einen regen Ideenaustausch genutzt. Dabei wurde wieder einmal deutlich, wie rapide sich die produzierende Industrie im Bereich Pricing professionalisiert. Viele der Pricing-Experten aus der Industrie konnten mit ihren state-of-the-art Ansätzen und Methoden glänzen.

Inhaltlich gab es sehr faszinierende und hochkarätige Vorträge wie z.B. von Bayer „Starting the pricing journey“. Hier wurde erläutert, wie man vorgeht, um eine Organisation von einem neuen fortgeschrittenen Pricing-Ansatz zu überzeugen und welche Methoden (z.B. Value-Pricing-Tools) in diesem Zusammenhang hilfreich sind. Im Bereich „Spare Part Pricing“ waren die Vorträge von MAN und BMW besonders erwähnenswert. MAN präsentierte in diesem Zusammenhang einen Überblick über ein großes Spare Part Projekt von der Preislogik bis hin zu den dezidierten Anforderungen an den einzelnen Produktmanager. Die Segmentierung von Kunden als Basis für die Definition von Angeboten im Spare Part Bereich war seitens BMW besonders bemerkenswert.

Spare Part  Rabatt- und Konditionensystem  Preisentscheidungen  Internationales Pricing

20. Juni 2013
 
R&P – von den Besten die Netten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok